Ausbeute der Noris Force Con

Bei der Noris Force Con 4 in Nürnberg gab es mehr Zuwachs als erwartet…. Autogramme der Gäste:
 
Jeremy Bulloch und Alan Harris (war zuvor schon von Catherine Munroe signiert):
[Bild nicht gefunden]
 
Caroline Blakiston und Dermot Crowley (war zuvor schon von Paul Springer signiert):
[Bild nicht gefunden]
 
Dave Prowse (war zuvor schon von Richard LeParmentier signiert):
[Bild nicht gefunden]
 
Susanna Bonasewicz und Hans-Georg Panczak:
[Bild nicht gefunden]
 
Hans-Georg Panczak:
[Bild nicht gefunden]
 
Ingo Römling (handgezeichnete Hera Syndulla):
[Bild nicht gefunden]
 
 
Beim Händler (Xogold13) gekauft:
 
Harrison Ford:
[Bild nicht gefunden]
 
Carrie Fisher:
[Bild nicht gefunden]
 
Doug Beswick:
[Bild nicht gefunden]
 
Christopher Malcolm:
[Bild nicht gefunden]
 
Malcolm Tierney:
[Bild nicht gefunden]
 
 
Zur Con sebst (leider ist es mir zur Zeit nicht möglich, einen längeren Bericht zu schreiben):
 
Eine sehr schöne und absolut unterhaltsame Convention, die drei Tage waren (zu) schnell vorbei. Da ich diesmal aktiv an der Con beteiligt war, habe ich nicht ganz so viele Panels gesehen wie ich geplant hatte. Aber eine Convention aus diesem Blickwinkel zu erleben, war mal eine ganze andere Erfahrung, und auch das hat Spaß gemacht.

Die Gäste waren insgesamt gut gewählt. Dave Prowse saß nach einer OP am Knie zwar im Rollstuhl, war aber besser drauf als erwartet. Und er ist für uns sogar aufgestanden, nachdem der Applaus so groß war. Habe mir von den Gästen entweder Autogramme geholt oder sie sind mir auf der Con begegnet und sie waren alle sehr freundlich. Mein Lieblingsgast war fast Ingo Römling. Hab mich ein wenig mit ihm unterhalten und mir Hera aus Rebels von ihm zeichnen lassen (unschlagbare 10 Euro). Netter Typ und es ist sehr beeindrucken, wenn er in 5-6 Minuten ein Zeichnung aus dem Handgelenk schüttelt… ich als jemand der gar nicht zeichnen kann, erstarrt da wirklich vor Erfurcht.

Das Programm war insgesamt abwechslungsreich, da sich auch nicht wie bei der Jedi-Con letztes Jahr ständig die selben Panels wiederholt haben. Die Händler fand ich im Vorfeld gar nicht so interessant, waren aber besser als erwartet. Habe gern in den Händlerräumen gestöbert und ein paar Kleinigkeiten gekauft. Am meisten wird mir das Konzert in Erinnerung bleiben, so ziemlich das beste, was ich je bei einer Convention gesehen habe. Einfach großartig.

Das beste an der NFC4 war die gute Atmosphäre, das miteinander. Eine sehr familiäre und harmonische Convention mit unschlagbaren Preisen beim Catering und so weiter. Eine richtige Fanveranstaltung ohne Kommerz.


Nicht kaufen: Lightning Bear Autogramme

Am 11. Juni 2011 verstarb der frühere Stuntman Lightning Bear. Autogramme von ihm kursieren bis heute, die man aber auf keinen Fall kaufen sollte.
 
Um gleich auf den Punkt zu kommen: Lightning Bear war nicht in Star Wars. In keiner einzigen Episode, der Mann war keine Sekunde am Set.
 
Lightning Bear (oder Pushican, wie er sich auch nannte) lebte einige Zeit in Deutschland, war zwei Mal mit deutschen Frauen liiert und ein bekanntes Gesicht in der Esoterikszene. Wegen seinen Praktiken bei dubiosen Seminaren stand er in Deutschland sogar vor Gericht und wurde wegen Körperverletzung verurteilt, wie man hier nachlesen kann. Weiteres zu Lightning Bear kann man auch noch hier finden.
 
Zwar war Bear tatsächlich als Stuntman in u.a. dem James Bond Film "Diamantenfieber" dabei, aber niemals in Star Wars. Niemand kann sich an Lighning Bear erinnern, Stunt Coordinator Peter Diamond bestätigte, er hätte Bear nie am Set gesehen und er würde den Mann überhaupt nicht kennen. Stuntman Dickey Beer sagte in einem Interview ebenfalls, Bear wäre ein Lügner und auch Steve Sansweet bestätigte, der Name Lightning Bear würde in sämtlichen Papieren der Dreharbeiten nicht auftauchen.
 
Unter anderem spielte Bear laut seiner eigenen Filmographie diverse Sturmtruppen, was bei genauer Betrachtung nicht so ganz richtig sein kann. Der Mann misst gute 1,96m und ist so groß wie Dave Prowse. Ein Stormtrooper auf Augenhöhe mit Darth Vader? Aren't you a litte tall for a Stormtrooper? Außerdem wurden die Rüstungen für die Sturmtruppen in einer Einheitsgröße hergestellt, die nur Darsteller bis zu einer gewissen Körpergröße passten.
 
Auch den Stunt auf dem Speeder Bike hat Bear lange für sich beansprucht, bis Stuntman Frank Henson – der diesen Stunt tatsächlich durchführte – ein wenig sauer wurde, die Sache richtigstellte und sich an Bear am Set ebenfalls nicht erinnern konnte. Zuvor behauptete Bear bereits, er hätte den Stormtrooper gespielt, der sich den Kopf an der Tür anstößt, was natürlich ebenfalls gelogen war.
Wer sich die Links in diesem Artikel durchliest, wird noch andere interessante Dinge lesen, wie z.B. das Bear während der Zeit der Dreharbeiten der drei klassischen Star Wars Episoden nicht mal in England, sondern in Australien liebte.
 
Lange Rede, kurzer Sinn: Kauft keine Autogramme von Lightning Bear.

Autogrammpreise der Jedi-Con

Die Jedi-Con in Düsseldorf steht vor der Tür und die Autogrammpreise sind zwar nicht 100%ig bestätigt, aber trotzdem meine Analyse:
 
Der Autogrammpreis für Anthony Daniels ist derzeit auf 40 Euro angesetzt und das ist sensationell günstig. Anthony Daniels absolviert im Vergleich zu anderen Gaststars eher wenige Conventions und signiert meist zu höheren Preisen. Wir erinnern uns, letztes Jahr bei der Celebration in Essen waren es 60 Euro, was auch in etwa dem üblichen Preis entspricht. Bei einem Händler bezahlt man mindestens 70 Euro, insofern sind die 40 Euro bei der Jedi-Con ein Schnäppchen und man sollte die Gelegenheit nutzen.
 
Bei den anderen Gaststars gibt es keine exakten Angaben, seitens des Veranstalters war bis jetzt nur von "um die 20 Euro" die Rede, und das dürfte hinkommen.
Auf meine Anfrage hin bestätigte Brian Muir die 20 Euro, alternativ bietet er auch noch sein signiertes Buch für 30 Euro an. Kenny Baker verlangt bei britischen Conventions umgerechnet meist 20 Euro (selten 5 EUR mehr/weniger) und bewegt sich damit im grünen Bereich. Garrick Hagon liegt 5 Euro über dem bisherigen Normalpreis, aber dazu gleich mehr. Bonnie Piesse liegt für diesen Preis über dem üblichen Durchschnitt. Bei der FedCon 2012 verlangte sie nur 10 Euro. Womöglich bezahlte die FedCon die höhere Gage (oder überhaupt eine Gage), aber Bonnie hat den Preis etwas hoch angesetzt.
 
Insgesamt merkt man aber, es kam zu zu Preiserhöhungen. Verlangte Garrick Hagon bei den britischen Conventions in der ersten Jahreshälfte noch umgerechnet etwa 15 Euro (das war auch sein Preis bei der dritten Noris Force Con), erhöhte sich der Preis bei seinen jüngsten Auftritten auf ca. 20 Euro. Und das kann man aktuell auch bei einigen anderen Darstellern dieser Größenodnung beobachten. Was vielleicht an durchgedrehten Komparsen liegen kann, die ihre Nase vier Sekunden im Bild haben, sich deswegen als Nebendarsteller bezeichnen und auch schon 10 Euro verlangen.
 
Die Synchronsprecher Hans-Georg Panczak, Wolfgang Pampel und Susanna Bonasewicz sowie Hörspielregisseur Oliver Döring signieren kostenlos. Bei den restlichen Gästen gibt es noch keine eindeutigen Aussagen.
 
Das Fazit lautet also: Bei Anthony Daniels sollte man unbedingt zuschlagen, bei Bonnie Piesse lieber doppelt überlegen und bei den anderen entsprechen die Preise dem üblichen Niveau, bei einer anderen Con wirds wahrscheinlich auch nicht billiger. Außerdem darf man bei der Jedi-Con auch kostenlos Fotos mit den Gästen machen, was bei anderen Veranstaltungen zum Teil extra bezahlt werden muß.

Start ins Star Wars Jahr 2014!

Willkommen im Star Wars Jahr 2014! In diesem Jahr steht unser Sternenkrieg wieder stark im Mittelpunkt, denn es wird nicht nur die erste Klappe für die Dreharbeiten von Episode 7 fallen, im Herbst startet zudem noch die neue Animationsserie Rebels. Also stehen uns ein paar spannende Monate bevor.
 
Yubnub.de startet nun auch ins neue Jahr. Zwar nicht ganz so spektakulär, aber mit einem neuen Autogrammupdate! Und das kommt doch überaschend schnell nach den letzten Neuzugängen im Dezember. Grund dafür ist ist nicht die Rückkehr zum alten Sammlerniveau, sondern meine erfolgreiche Schnäppchenjagd der letzten Wochen. Bekommt man Nebendarsteller und Komparsen deutlich unter den Preisen, zu denen ihre Unterschriften normalerweise auf Conventions oder in ihren Webshops verkauft werden, läßt man sich das natürlich nicht entgehen.
 
Aus der klassischen Trilogie kamen dazu:
 
Trevor Butterfield (Bordschütze an Bord des Millennium Falcon on Die Rückkehr der Jedi-Ritter):
[Bild nicht gefunden]
 
Ken Coombs (Imperial Offizier in Die Rückkehr der Jedi-Ritter):
[Bild nicht gefunden]
 
Kit Hillier (Rebellensoldat in Das Imperium schlägt zurück):
[Bild nicht gefunden]
 
Jack Klaff (John D./Rot 4 in Star Wars):
[Bild nicht gefunden]
 
Paul Markham (Imperial Offizier in Die Rückkehr der Jedi-Ritter):
[Bild nicht gefunden]
 
John Simpkin (Klaatu in Die Rückkehr der Jedi-Ritter):
[Bild nicht gefunden]
 
Auch bei den Star Wars Sequels hat sich etwas getan:
 
Lawrence Kasdan (Drehbuchautor von Episode 7):
[Bild nicht gefunden]

Ich bin gespannt, wie es Autogrammtechnisch weitergeht und wann die ersten Unterschriften der Sequeldarsteller zur Sammlung stoßen… und vor allem, wer das überhaupt sein wird, da die Gerüchteküche immer noch ordentlich am kochen ist, es bis jetzt aber keine offiziellen Details gibt. Wie gesagt, es wird ein spannendes Star Wars Jahr.


Zeit, auf Wiedersehen zu sagen…

Morgen ist es soweit. Meine alten Internetseiten, starwarsautographs-online.de und autographzone.de, sind dann endgültig Geschichte. Also ist es an der Zeit, noch einmal auf die Geschichte der Seiten einzugehen.
 
starwarsautographs-online erblickte am 11. Februar 2001 das Licht der Netzwelt und war damals noch beim kostenlosen Anbieter Tripod (später Tripod/Lycos) zuhause. Zunächst hatte die Seite keine eigene Domain, später wurde dann starwarsautographs-online.de.vu verwendet. Als Tripod dann auf die nervenden Werbeframes umstieg, wurde SWAO bei einem anderen kostenlosen Hostingdienst, nämlich "Coolfreepages" untergebracht. Im Oktober 2005 wechselte ich schließlich zu einem bezahlten Anbieter und zur vollwertigen .de-Domain. Das ursprüngliche Design sah so aus:
 
 
Damals eine ganz normale Internetseite, wenn man es heute sieht…. nun ja. ;) In diesen Jahren erlebte das Design nur immer wieder ein paar kleine, unwesentliche Änderungen. Überarbeitet wurde die Seite dann im Jahr 2009, vor allem an der Startseite wurde einiges geändert:
 
 
Nachdem SWAO einige Jahre mangels Sammleraktivität nicht mehr aktualisiert wurde, folgte im März dieses Jahres noch einmal ein neues Design:
 
 
Wenige Wochen später folgte dann aber auch schon die Ankündigung, SWAO würde im Herbst eingestellt werden. Nach 12 Jahren war die Seite optisch und technisch veraltet, zu unpraktisch (verwaltet mal reine HTML-Seiten…..) und der weitere Betrieb ergab keinen Sinn mehr, ich auch mein Sammlerkonzept änderte und sich eine reine Autogrammseite für mich einfach nicht mehr lohnen würde.
 
Morgen folgt also das endgültige Aus und wir sagen auf Wiedersehen, starwarsautographs-online.de! Online von 11. Februar 2001 bis zum 1. September 2013.
 
Im selben Moment haucht auch autographzone.de das virtuelle Leben aus. Die Seite diente mir als Plattform für alle Autogramme, die nicht mit Star Wars zu tun haben. Online ging die Seite unter anderem Namen bei Geocities (leider habe ich aus dieser Zeit keine Bilder mehr). Mit bezahltem Webspace und Domain ging autographzone.de dann am 8. August 2007 an den Start. Das Design hatte sich in den sechs Jahren nicht wesentlich geändert und war bis zuletzt weitgehend das gleiche:
 
 
Da ich bis auf Star Wars so gut wie keine Autogramme mehr sammle, lohnt sich auch diese Seite nicht mehr für mich. Somit ist autographzone.de ab morgen ebenfalls Geschichte.
 
Es waren interessante Jahre mit Höhen und Tiefen, schönen und weniger schönen Momenten, lustigen und seltsamen Anekdoten, aber beide Seiten haben für mich persönlich einfach keine Daseinsberechtigung mehr, da sich mein Sammlerkonzept inzwischen auch zu sehr geändert hat. Mit der alten Art zu sammeln kann ich mich heute nicht mehr identifizieren.
Also schaut noch ein letztes Mal vorbei, ehe die Seiten nur noch eine Notiz auf web.archive.org sind. Ich bin mal gespannt, ob die Domains wieder von jemanden registriert werden und was dann aus ihnen wird… vor allem autographzone.de könnte irgendwann wieder von jemandem genutzt werden.
 
An dieser Stelle will ich auch noch einmal darauf hinweisen, dass ich zahlreiche Autogramme zum Tausch oder Verkauf anbiete! Etliche Herr der Ringe Autogramme, viele Film- und Fernsehstars, die meisten James Bond Autogramme… ich werde mich von vielen Exemplaren trennen. Die entsprechenden Listen werden nach und nach folgen, die Star Wars Autogrammliste ist bereits Online (oben im Menü "Sale" anwählen). Wer etwas bestimmtes sucht, kann aber auch bei mir anfragen.
 
Wer seine Links und Lesezeichen noch nicht geändert hat, sollte das nun dringend nachholen. Denn starwarsautographs-online.de und autographzone.de waren gestern… es lebe www.yubnub.de!

Carrie Fisher Autogramme – Original und Fälschung

Was zwar seit Jahren allgemein bekannt ist aber dennoch viele Sammler nicht mitbekommen (oder auch nicht wahrhaben möchten): Man erhält über die Fanpostadressen von Carrie Fisher zwar Autogramme und die Antwort läßt zum Teil sogar lange auf sich warten, aber die Unterschriften sind keine Originale. Bei den Carrie Fisher Signaturen über den Postweg handelt es sich generell um Sekretärsunterschriften, im internationalen Autogrammsammlerjargon auch "secretarial" genannt. Das heißt, Carrie Fisher unterschreibt nicht selbst, sondern jemand anders erledigt es für sie. Eben eine Sekretärin, Verwandte oder eine andere Person, nur eben der Promi selbst nicht.

Diese Unterschriften sind weit verbreitet, werden häufig weiterverkauft (meist ohne böse Absicht, denn auch viele Verkäufer sind sich nicht darüber im klaren, kein Original anzubieten) und erzielen hin und wieder sogar stattliche Preise von 20 Euro oder auch mehr. Von Carrie Fisher kursieren mehrere unterschiedliche Sekretärsunterschriften, am populärsten sind aber diese beiden:

Im Vergleich dazu, hier die persönlich gesammelte Originalunterschrift:

[Bild nicht gefunden]

 

Weitere Beispiele für Originale und Sekretärsunterschriften gibt es auch hier auf isitreal.com zu sehen. Es gibt aber durchaus noch 2-3 weitere Sekretärsunterschfiften von Carrie, da die Fanpost offenbar von mehreren Personen signiert wird.

Also Augen auf beim Kauf oder Tausch von Autogrammen! Schnell hat man sich ein paar Carrie Fisher Sekretärsunterschriften zugelegt, für deren Gesamtpreis man bereits ein schönes Original hätte bekommen können.


Meine Celebration Europe Autogramme

Die Gästeliste der CE2 war zwar gut besetzt, dennoch ist meine Autogrammausbeute recht klein ausgefallen. Letztendlich holte ich mir nur Mark Hamill, Michael Carter und Tsenuo Sanda. Bei Carrie Fisher und Ian McDiarmid habe ich zwar überlegt, mich dann aber doch dagegen entschieden. Den eigentlich fest eingeplanten Anthony Daniels habe ich zeitlich einfach nicht untergebracht, da ich diverse Panels sehen wollte und irgendwann hat man auch keine Lust mehr, nochmal irgendwo anzustehen, wenn man schon den halben Tag irgendwo angestanden war. Und den Drop-off Service wollte ich nicht so recht nutzen, denn der hätte noch einmal 10 Euro Aufpreis gekostet und das Erlebnis des Treffens hätte gefehlt. Außerdem muß man auch sagen, ich habe sämtliche Unterschriften sowieso schon und viele der Gäste sind auch potenzielle Kandidaten für die Jedi-Con im nächsten Jahr. Dort ist dann Official Pix nicht involviert und die Unterschriften dürften entsprechend etwas billiger sein. Unbewußt wollte ich womöglich auch das Geld wieder einsparen, das ich für das gemeinsame Foto mit Mark Hamill ausgegeben habe. Okay, zugegebenermaßen ärgere ich mich jetzt, auf Anthony Daniels verzichtet zu haben.

Mark Hamill:

[Bild nicht gefunden]

Michael Carter (Die Unterschriften von Michael Culer, Julian Glover und Garrick Hagon habe ich bei der Noris Force Con 3 gesammelt):

 photo multi_original_zpsb7825ca4.jpg

Tsuneo Sanda:

[Bild nicht gefunden]

Normalerweise sammle ich keine Künstler, aber das Autogramm wurde gegen eine freiwillige Spende zugunsten der Opfer des Tōhoku-Bebens von 2011 verkauft. Als japanophiler Star Wars Fan konnte ich da einfach nicht nein sagen. Außerdem konnte ich mit meinen Japanischkenntnissen beeindrucken (naja, mich selbst weit mehr als Sanda-san ;) ).

Bei den anwesenden Händlern wurde ich dann auch noch fündig und habe mir noch diese vier Signaturen gekauft.

Andy Herd, ein Ewok in ROTJ:
[Bild nicht gefunden]
 
Annette Jones, einer der Besucher der Cantina in Mos Eisley:
[Bild nicht gefunden]
 
Vivienne Chandler, Rebellenpilotin in ROTJ:
[Bild nicht gefunden]
 
Malcolm Weaver, imperialer Offizier in Star Wars:
[Bild nicht gefunden]
 
Ich hatte mich also recht gut unter Kontrolle…. weit besser, als ich es erwartet hatte. Aber verdammt, wie konnte ich nur Anthony Daniels sausen lassen?

Die Autogrammpreise der Celebration Europe…

Am Wochenende gab Official Pix die Autogrammpreise für die Celebration Europe in Essen bekannt und sorgte damit einmal mehr für Gesprächsstoff. Denn leider entsprechen die Preise in etwa dem, was man in Sammlerkreisen bereits befürchtet hat.
 
Ian McDiarmid für 90 Euro ist gerade noch vertretbar, auch wenn es dem Laien viel zu teuer erscheint. Regelrecht unverschämt ist hingegen die Masche von Official Pix, die Umsatzsteuer oben draufzuschlagen, was den Gesamtpreis auf 110 Euro bringt. Ein Autogramm von Ian McDiarmid wird allerdings generell teuer gehandelt und ist nicht ohne weiteres zu diesem Preis zu bekommen. Ähnlich sieht es auch bei Mark Hamill aus, sofern dieser noch zu den Gästen stoßen sollte. Insgesamt muß man aber sagen, die meisten Autogrammpreise sind zu hoch, teilweise um bis zu 50%. Kontaktiert man Lucasfilm oder Official Pix wegen den Autogrammpreisen, bekommt man die selbe Antwort: Es liegt an der bösen Umsatzsteuer, auf der Celebrationseite als "VAT" bezeichnet.
 
Aber schauen wir uns die Preisgestaltung am Beispiel von Kenny Baker einmal genauer an, für dessen Unterschrift man bei der CE2 satte 50 Euro auf den Tisch legen muß. War Kenny Baker in Deutschland zu Gast, signierte er bisher immer für 15 bis 20 Euro, bei der ersten Noris Force Con in Nürnberg waren es sogar nur 10 Euro. Dieses Wochenende fand im britischen Milton Keynes die jüngste Collectormania statt, bei der unter anderem auch Kenny Baker zu Gast war.
Kenny signierte hier für 15 Britische Pfund, was etwa 17,50 Euro entspricht. Interessant ist dabei: Bei der Collectormania ist der Eintritt kostenlos und die Umsatzsteuer liegt auf der Insel bei 20%, in Deutschland bei 19%. Und trotzdem ist der Autogrammpreis auf einem realistischen Niveau.
 
Kurz gesagt: Der CE2-Preis für Kenny Baker ist zu hoch, denn er liegt mehr als die Hälfte über dem üblichen Standard. Normalerweise müßte eine Unterschrift von Kenny Baker etwa 20 Euro kosten.  Machen wir es so wie Official Pix und schlagen noch die Umsatzsteuer oben drauf, wären das knapp 24 Euro. 26 Euro über dem Normalpreis zu liegen, ist mehr als fragwürdig.
 
Die Geschichte wiederholt sich bei der im Juli stattfindenden London Film & Comic Con, bei der Peter Mayhew zu Gast sein wird und bei dem der Preis für ein Autogramm bei 20 Pfund liegt. Preis bei der Celebration: 40 Euro. Auch hier also deutlich teurer.
 
Ich will an dieser Stelle weder Peter Mayhew noch Kenny Baker Vorwürfe machen, denn es ist sicher nicht ihre Schuld. Aber man sollte die Preisgestaltung von Official Pix einmal kritisch hinterfragen, wenn diese in mehreren Fällen derart über dem üblichen Betrag liegt. Official Pix war immer ein Unternehmen, dass mir wegen den Preisen negativ aufgefallen ist. Aber diesmal hat man es wirklich übertrieben. Und meine lieben Fans, lasst das Lucasfilm und Official Pix ruhig wissen und beschwert Euch einfach.
 
 

Neue Star Wars Autogramme eingetroffen!

Durch einen Tausch mit meinem langjährigen Sammlerkollegen Dave von let the wookie win habe ich mal wieder ein paar neue Star Wars Autogramme erhalten:

[Bild nicht gefunden]

(Robert O'Mahoney, Rot 10)

[Bild nicht gefunden]

(Robert Watts, Co-Produzent)

[Bild nicht gefunden]

(Terry Cade, Stormtrooper)

[Bild nicht gefunden]

(Alan Flyng, imperialer Offizier)

[Bild nicht gefunden]

(Nick Joseph, Rebellenoffizier)

[Bild nicht gefunden]

(Roger Nichols, Droidentechniker)

[Bild nicht gefunden]

(Dennis Lowe, Tricktechniker)

[Bild nicht gefunden]

(Ralph Morse, Stormtrooper)